HERZLICH WILLKOMMEN !

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Amtes Kisdorf,

herzlich Willkommen auf meiner Webseite. Als wir im Dezember 2019, zum erstenmal überhaupt, als CDU Kreistagsfraktion gegen den Haushalt des Kreises Segeberg gestimmt hatten, konnte niemand ahnen das der schlimmste anzunehmende Fall uns so schnell erreicht.

Nach dem Lockdown im März 2020 aufgrund der SARS Covid19 Pandemie, kurz Corona, ist nichts mehr so wie es mal war. Kreistagssitzungen mit Mundschutz in der Kreissporthalle sind derzeit noch das geringste Übel. In vielen Bereichen geht es zwar schon wieder bergauf, aber die Spätfolgen werden uns noch lange beschäftigen. Und dennoch müssen wir zuversichtlich in die Zukunft schauen. Wir arbeiten uns zurück in die Normalität, auch wenn die anders aussieht.

Für uns Kreistagsabgeordnete heißt es jetzt Wege zu finden, um die Daseinsvorsorge unserer Kommunen sicherzustellen.

Sehen Sie es mir bitte nach, das die eigentlichen Ziele aus dem Kommunalwahlkampf 2018 etwas nach hinten rücken. Rücken müssen, denn jetzt müssen wir gemeinsam diese Krise bewältigen und vor allem gesund bleiben.

Fordernd und spannend ist die ehrenamtliche Arbeit in der Kommunalpolitik auch weiterhin. Aber vielleicht hat die zwangsweise Entschleunigung am Ende auch etwas Gutes.

Ich wünsche Ihnen vor Allem Gesundheit.  Und auch wenn auch wir unsere Alltagsprobleme mit uns selbst klären müssen, scheuen Sie sich nicht mich zu kontaktieren. Ich bin gerne für Sie da.

Ihr

Torsten Kowitz
CDU Kreistagsabgeordneter für den Wahlkreis 10 Amt Kisdorf


Jetzt anmelden zum WEB-Talk mit Ole Plambeck zur Nach-Corona-Zeit

Ole-Chistopher Plambeck

Kreis Segeberg – Bereits nach der ersten Vorankündigung gab es zahlreiche Anmeldungen aus dem ganzen Land Schleswig-Holstein. Auch die Junge Union Kreisvorsitzende Jasmin Krause, Bad Segebergs Bürgervorsteherin Monika Saggau und Bürgermeisterkandidatin Marlis Stagat sowie ganze Gruppen am Beamer werden am ersten WEB-Talk vom KPV-Kreisverband (Kommunalpolitische Vereinigung) teilnehmen, freut sich der KPV-Kreisvorsitzende Uwe Voss.

Es sind weitere Anmeldungen möglich. Der Corona-Talk findet im Format einer Videokonferenz über das Programm WebEx statt. Bitte melden Sie sich zum Corona-Talk per E-Mail unter uwe-voss@cdu-segeberg.de an. Alle weiteren Details zur Einwahl erhalten die angemeldeten Teilnehmer in den kommenden Tagen per E-Mail.

Am Mittwoch, 24. Juni veranstaltet der KPV-Kreisverband (Kommunalpolitischen Vereinigung) von 19 bis 20.30 Uhr eine Web-Info-Veranstaltung mit dem Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck zum Thema „Wie geht es mit unseren Kommunen nach Corona weiter?“

Die Teilnehmer erfahren auf dieser WEB-Info-Veranstaltung aus erster Hand vom Landesvorsitzenden der KPV Schleswig-Holstein und finanzpolitischen Sprecher der CDU- Landtagsfraktion, Ole-Christopher Plambeck, was da in den nächsten Jahren auf die Kommunen zukommt,“ lädt der KPV Kreisvorsitzende Uwe Voss Kommunalpolitiker und politisch Interessierte im Kreis Segeberg zur Teilnahme ein. Die Teilnehmer können sich aktiv in die Diskussion einbringen.

Zum einen hat uns die Corona-Pandemie nach wie vor voll im Griff. Niemand kann im Moment genau sagen, wie sehr sich der Lockdown auf die Zukunft der kommunalen Finanzen auswirkt und welche Hilfen noch aus Bund und Land kommen.

Zum anderen bringt die Landesregierung in Kiel in diesen Monaten zahlreiche Gesetzesvorhaben auf den Weg, die die Belange der Kommunen direkt betreffen. Das neue Kindertagesstätten-Gesetz, das neue Finanzausgleichsgesetz und der neue Landesentwicklungsplan werden wichtige Themen der Konferenz sein.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Web-Info-Veranstaltung – Wie geht es mit unseren Kommunen nach Corona weiter

Save the Date
Mittwoch, 24. Juni, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren
wir leben in kommunalpolitisch spannenden Zeiten.

zum einen hat uns die Corona-Pandemie nach wie vor voll im Griff. Niemand kann im Moment genau sagen, wie sehr sich der Lockdown auf die Zukunft der kommunalen Finanzen auswirkt und welche Hilfen noch aus Bund und Land kommen.

Zum anderen bringt die Landesregierung in Kiel in diesen Monaten zahlreiche Gesetzesvorhaben auf den Weg, die die Belange der Kommunen direkt betreffen. Ich denke dabei besonders an das neue Kindertagesstätten-Gesetz, das neue Finanzausgleichsgesetz und den neuen Landesentwicklungsplan.

Wir erfahren auf dieser WEB-Info-Veranstaltung des KPV-Kreisverbandes aus erster Hand vom Landesvorsitzenden der KPV Schleswig-Holstein und finanzpolitischen Sprecher der CDU- Landtagsfraktion, Ole-Christopher Plambeck, was da in den nächsten Jahren auf die Kommunen zukommt.

Reservieren Sie sich einen Zugang unter uwe-voss@cdu-segeberg.de.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU-Kreistagsfraktion will Lehren aus der Corona-Pandemie ziehen – Andere Fraktionen nicht

Bad Segeberg. In der Sitzung des Kreistages am Donnerstag, 28. Mai in der Kreissporthalle in Bad Segeberg erläuterte Luzian Roth, Fachpolitischer Sprecher der CDU im Bauausschuss, den Antrag seiner Fraktion alle derzeitigen Planungsaufträge auf Pandemie-Tauglichkeit zu prüfen und alle bereits vergebenen Bauaufträge zu stoppen, um eine mögliche Anpassung an eine Corona-Taugliche Ausführung vornehmen zu können.

„Die grundsätzlichen Beschlüsse zu allen geplanten Ausbau-Maßnahmen an den Gebäuden des Kreises bleiben im Kern unangetastet. Alle derzeitigen Baumaßnahmen und -vorhaben sollten auf Pandemietauglichkeit überprüft werden“, so der Verfasser des Antrages.

Aufgrund der derzeitigen Abstandsregelungen in den Schulen und öffentlichen Gebäuden während der Corona-Pandemie spitze sich jetzt insbesondere an den Schulen die Raumsituation zu. Es zeige sich, dass unter Corona-Bedingungen nur ein Teil der Schülerschaft di Förderzentren betreten darf – und dies, obwohl gerade die Förderschüler einen besonderen Bedarf an fachlicher Betreuung haben.
Die Vorsichtsmaßnahmen zur Vermeidung von Infektionen werden noch eine Zeitlang erforderlich sein. „bei allen Planungen im Kreis Segeberg,“ gibt Luzian Roth zu Bedenken, „müssten wir auch darüber nachdenken, wie wir uns für derartige Situationen, die einen modifizierten Raumbedarf erfordern, in Zukunft wappnen sollten.“ Nichts anderes habe die CDU-Fraktion mit ihrem Antrag auf „Baustopp“ im Kreistag bezweckt.

„Leider haben die anderen Fraktionen dies so nicht erkannt und dem Antrag nicht zugestimmt,“ bedauert die CDU Fraktion. „Die Verwaltung sollte die Erkenntnisse, die sie aus der Evaluation der Corona-Maßnahmen gewinnt, dennoch vernünftigerweise in die Planung und Ausführung der beschlossenen Bauprojekte in allen Bereichen einfließen lassen, damit es nicht zu Fehlinvestitionen kommt,“ hofft die CDU Fraktion.

Veröffentlicht unter Allgemein |